Vorträge und Workshops

Demnächst

tba

tba

tba

Vergangene Vorträge und Workshops

WORKSHOP: What you could do at your own university

Online – Sunday 17th December, from 16:00-17:30.

Wondering what you could do at your own university or academic institution to push the change towards a livable future in a more equitable society? Join our online meeting on December 17th to meet like minded academics interested in acting upon the climate and biodiversity crisis, and discuss strategies to mobilize colleagues and push for a change.

No previous knowledge nor experience with Scientist Rebellion or activism is required.

In this meeting, we will present Scientist Rebellion Germany with a focus on local dynamics at universities and research institutes all across Germany. We will present existing mobilization materials and discuss strategies, especially how to address academic institutions depending on their individual profile. What kind of talks can be organized, how can the different academic audiences be reached, what can be achieved in a specific academic context?

We will be joined by an active member of SR Netherlands who will talk about how his local group at VU Amsterdam contributed to cutting the ties between the university and the fossil fuel industry.

The last part of the meeting will be dedicated to building local groups – don’t hesitate to bring along colleagues from your own institute; we can help you get organized at a local level.

TRAININGS: Action training and skill sharing

Sun 3rd Dec 2023

WORKSHOP: From Publications to Public Actions

Wed 22 Nov 2023, 4-6 pm, University of Cologne

Can activism and academia go well together? Many scientists are now outlining a path forward that entails embracing non-violent civil disobedience – a powerful tool for driving social change on short timescales. It is our emergency brake. In this interactive workshop you have the chance to brainstorm, discuss and find out which types of actions suit you and how climate activism can be integrated into scholarly responsibilities without compromising professional integrity.

Please register via email to scientistrebellion_GER@protonmail.com

WORKSHOP: No Research on a Dead Planet

Sat 11 Nov 2023, 3-5 pm CET, FU Berlin, Institut für Theaterwissenschaft, Grunewaldstr. 35, 12165 Berlin

What is the role of universities during the climate and ecological emergency?

Should academics move from publications to public actions, and engage in advocacy and activism to affect urgent change?

Join us for a workshop on science and activism in a casual atmosphere with drinks and good conversations!

TALK (EN): From Publications to Public Actions

Wed 11 Oct 2023, KIT Karlsruhe

What is the role of scientists and academics during the climate and ecological emergency?

Should academics move from publications to public actions, and engage in advocacy and activism to affect urgent change?

The Conference „Transforming towards a sustainable society – challenges and solutions” took place from October 11 to 13, 2023, at KIT Karlsruhe, brought together scientists and interested experts from various fields of sustainability-related research, technology, innovation, economy, and politics. The conference was held in frame of the KIT Science Week 2023.

TALK (DE): Planetare Grenzen & ziviler Widerstand

23 Sep 2023, Reformationskirche, Berlin

Kurzvortrag zu den planetaren Grenzen, Kipppunkten, der ökologischen Krise und der Notwendigkeit von zivilem Widerstand. Der Vortrag fand im Rahmen des Zukunftsdialogs der Gruppe Letzte Generation statt.

TALK (DE): Die Rolle von Wissenschaftler:innen auf einem Planeten in der Krise

25 May 2023, Hamburg

Vortrag im Rahmen des Symposiums “Angst, Ekel, Scheitern – Die blinden Flecken der Nachhaltigkeit”

YouTube Ab 06:24:00

Ein Text von Nana-Maria Grüning im Rahmen des AES Symposiums hier

TALK (DE): Die gesellschaftliche Rolle der Universität in Zeiten der Klimakrise

02 May 2023, Universität Paderborn

Am 2. Mai hielt die renommierte Wissenschaftlerin Prof. Dr. Anne Baillot von Scientist Rebellion einen Vortrag über die gesellschaftliche Rolle der Universität in Zeiten der Klimakrise. Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit End Fossil Paderborn und Students for Future Paderborn statt. Baillot hat zu universitärem Engagement im 19. Jhdt gearbeitet und auch zu Kulturerbe im Kontext von Digitalisierung und u.a. der Klimakrise. Seit 2017 ist Sie Professorin für Germanistik mit dem Fokus Digital Humanities und Direktorin des Instituts für Germanistik an der Universität in Le Mans.

24 März 2023, Potsdam

Panel-Diskussion mit Dr. Michaela Eikermann (EbM-Netzwerk), Dr. Klaus Reinhardt (BÄK), Dr. Nana-Maria Grüning (Scientist Rebellion), Moderation Maike Voss (Centre for Planetary Health Policy), ab 00:06:45 min

12 Dez 2022, Genezarethkirche, Berlin

Tempolimit 100, 9-Euro-Ticket für alle – Klima-Aktivist:innen fordern eine schnelle Verkehrswende. Doch was lässt sich realpolitisch umsetzen? Und nutzen Proteste dem Klimaschutz oder schadet es dem Thema? Tempolimit 100, das hat auch die EKD-Synode beschlossen. Und ist nun heftiger Kritik ausgesetzt. Wie können wir als Gesellschaft beim Klimaschutz vorankommen?

Diskussion mit:
Bettina Jarasch, Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz in Berlin
Dr. Simon Teune, Soziologe mit Schwerpunkt Protest- und Bewegungsforschung
Dr. Nana-Maria Grüning, Biologin und Mitglied bei Scientist Rebellion
Dr. Christian Stäblein, Bischof der Evangelischen  Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

TALK (DE): Planetary Health? Gesundheit, Klimakrise, ziviler Ungehorsam

26 Okt 2022, Universität Bonn

Der Vortrag von Infromationswissenschaftlerin Maria-Inti Metzendorf fand im Rahmen der Ringvorlesung “Aspekte der Erderwärmung” statt.

Aufzeichnung auf YouTube.

TALK (DE): Von Publikationen zu Aktionen

27 Apr 2022, Universität Leipzig

Alle konventionellen Wege, den Regierungen und der Öffentlichkeit die drohende Katastrophe des Zusammenbruchs des Weltklimas begreiflich zu machen, sind gescheitert. Die Emissionen steigen weiter, Ökosysteme werden weiter zerstört. In diesem Vortrag beschreibt Dr. Nana-Maria Grüning, dass Wissenschaftler:innen deutlich die riesige Lücke zwischen dem Wissen über die Krise und dem politischem Handeln beziehungsweise Nicht-Handeln sehen. Und wenn jemand erkennt, dass es brennt, ist diese Person in der Verantwortung, allen die Gefahr bewusst zu machen, damit sie sich in Sicherheit bringen können. Für uns von Scientist Rebellion sind die Zeiten der ausschließlich neutralen Wissenschaftskommunikation vorbei. Dieses Jahrzehnt ist das wichtigste in der Menschheitsgeschichte. Wann wollen wir uns gegenüber politischer Ignoranz und Korruption aufbäumen wenn nicht jetzt? Klimarevolution oder wir verlieren alles!

TALK (DE): Planetare Gesundheitskrise und ziviler Ungehorsam

29 März 2022, online

Gesundheitsberufe sind dazu verpflichtet, eine Diagnose ehrlich zu kommunizieren, auch wenn sie unangenehm und lebensbedrohlich ist. Die von Menschen ausgelöste Planetary Health Crisis verursacht bereits jetzt großes Leid, das global ungerecht verteilt ist und sich in Zukunft noch drastisch verstärken wird.

Maria-Inti Metzendorf, Medizinische Informationswissenschaftlerin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, spricht über die gesundheitlichen Auswirkungen der Klima- und ökologischen Krise, und stellt vor warum sie und andere Menschen im Gesundheitswesen sich auch als Aktivisten engagieren.

Lea Bonasera schreibt ihre Doktorarbeit in Politikwissenschaft zu zivilem Ungehorsam. Sie ist Mitinitiatorin der Gruppe “Letzte Generation”, die Hungerstreik und Autobahnblockaden als friedliche Aktionsformen nutzt. Lea begründet, warum ziviler Ungehorsam jetzt so dringend gebraucht wird und wie er effektiv angewendet wird.